Loading…

Behandlung mit EMDR

Extreme Belastungssituationen, familiäre und berufliche Konflikte, schulische Probleme, Trennungen, Verluste, Erniedrigungen, Mobbing hinterlassen oft seelische Verletzungen, Verhaltensweisen und körperliche Symptome, die den Alltag erschweren. EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) ist eine wissenschaftlich anerkannte Methode, die auf diese belasteten Erinnerungen fokussiert und das Selbstheilungssystem des Gehirns aktiviert.

Durch die therapeutisch angeleitete Konzentration auf die innere Wahrnehmung wird der Zugang zu belastenden Erinnerungen gesucht und bilateral ausgelöster Sinnesreize (Augenbewegungen, Antippen der Hände oder taktile Impulse) können diese neu verarbeitet werden und die Belastung verringert sich dadurch. Meine Klientinnen und Klienten beschreiben den Effekt nach erfolgreichen EMDR-Behandlungen: „Ich habe keine Angst mehr, ich kann es schaffen“,„ Es ist nicht mehr so wichtig“, „ Ich bin auf meine eigene Art besonders und das ist gut so“, "Ich bin stark" oder "Ich bin liebenswert".

Dr. Beatrix Haller setzt EMDR zur Stärkung individueller Ressourcen, bei depressiven Entwicklungen, Grübeln, Prüfungsängsten, Ängsten, Alpträumen, Anpassungsstörungen, posttraumatischen Belastungsstörungen ein.